Rebirthing

Integrative Atemtherapie

DR.IN ANGELA TICHY

rebirthing

integrative atemtherapie

DR.IN ANGELA TICHY

CHAKRA BALANCING

Ich habe die Atemarbeit mit der Chakrenarbeit verbunden und so einen psychoenergetischen Ansatz geschaffen, der eine Öffnung, Tiefenreinigung und Harmonisierung der körperlichen Energiezentren bewirkt.

Was ist ein Chakra?

Ein Chakra - der Begriff stammt aus dem Sanskrit - ist ein sich drehendes Energierad im feinstofflichen Körper. Man kann es sich als Energiewirbel vorstellen, der sich in permanent kreisender Bewegung befindet. Der feinstoffliche Körper (Aura), der unseren physischen Körper umgibt, beherbergt alle unsere Triebe, Emotionen, Gewohnheiten und Programmierungen. Alle unsere Erfahrungen sind in diesem Energiefeld, im jeweiligen Chakra, gespeichert. Die Chakras können als lebenswichtige Portale zwischen Geist und Körper gesehen werden. Wie die Räume in einem Haus, sind die Chakras Bereiche in unserem Körper, die Energien von außen aufnehmen, diese Energien verarbeiten und wieder nach außen schicken.

In den meisten Lehren wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch 7 Hauptchakras hat, die mit 7 Ganglien (Nervenknoten) des Zentralnervensystems an der Wirbelsäule in Verbindung stehen. Sie sind über einander angeordnet, und man kann sie sich wie Perlen an einer gespannten Schnur vorstellen. Sie dienen der Organisation und Verarbeitung aufgenommener feinstofflicher Lebensenergie (Prana, Chi), die sich in der Nahrung, der Luft und dem Licht befindet. Die feinstoffliche Lebensenergie ist die geheimnisvolle Kraft, die uns auf einzigartige Weise lebendig macht. Die Chakras sind durch Energiebahnen, die so genannten Nadis, miteinander verbunden.

Das Chakrasystem ist ein leicht verständliches energetisches System.

Man kann den menschlichen Körper mit einem Computer vergleichen: Der Körper ist die Hardware. Der Geist ist die Software. Die feinstoffliche Lebensenergie ist die Elektrizität, die das Ganze zum Laufen bringt. In dieser Computer-Analogie können die Chakras als Programme angesehen werden, die in unserer Hardware installiert sind und den Fluss unserer Lebenskraft organisieren. Folgende Programme sind installiert: 1. Überleben 2. Sexualität/Emotionen 3. Aktion 4. Beziehungen 5. Kommunikation 6. Vision 7. Spiritualität Wenn alle diese Programme einwandfrei funktionieren - die Chakras also rund laufen - dann befindet sich der Mensch in einem Zustand vollkommener Ausgewogenheit. Wenn aber ein Programm einen „Virus“ hat, dann ist das betreffende Chakra aus der Balance. Es kann geschlossen sein, oder es kann energetisch zu schwach oder zu stark sein. Ein unausgewogenes Chakra bringt alle anderen Chakras ebenfalls aus dem Gleichgewicht, da sie ja über einander angeordnet und miteinander verbunden sind. Die Arbeit mit den Chakras hat also die Funktion unseren Energiekörper „virenfrei“ zu machen und damit wieder eine Ausgeglichenheit im energetischen System herzustellen.

1. Wurzelchakra - Selbsterhaltung

Das Wurzelchakra ist das Zentrum der ursprünglichen Lebenskraft. Hier geht es um Urvertrauen, körperliche Gesundheit, materielle Existenzsicherung, Stabilität und Durchsetzungskraft. Ort: zw. Anus und Genitalien

2. Sakralchakra - Lebensfreude

Das Sakralchakra regelt die sinnliche Ebene der Sexualität und ist der Bereich unserer ursprünglichen Emotionen und Gefühle. Hier erleben wir unsere Schöpferkraft und die Fähigkeit vertrauensvoll mit dem Leben zu fließen. Ort: oberhalb der Schamhaargrenze

3. Solarplexus-Chakra - Selbstbestimmung

Hier ist der Sitz unserer Persönlichkeit und der bewussten Gestaltung unseres Lebens, der Einflussnahme und Macht. Wir erfahren Wärme, Kraft, Fülle und Harmonie mit uns selbst und dem Leben, wenn unser drittes Chakra harmonisch arbeitet. Ort: eine Handbreit über dem Nabel

4. Herzchakra - Selbst-Liebe

Das Herzchakra ist das Zentrum der Zuneigung, des Mitgefühls und der Hingabe. Hier erleben wir Liebe für uns selbst und bedingungslose Liebe zu anderen. Ort: in der Mitte der Brust

5. Halschakra - Selbstausdruck

Hier befindet sich das Zentrum der Kommunikation und des kreativen Selbstausdrucks. Wir empfangen hier auch die Botschaften unserer inneren Stimme. Ort: Kehlkopf

6. Stirnchakra - Selbst-Erkenntnis

Im Stirnchakra (drittes Auge) finden wir die Erkenntnisfunktionen. Es ist der Sitz des Geistes und des Verstandes. Es vermittelt uns die Fähigkeit zur Intuition und zur Manifestation durch Gedankenkraft. Ort: etwas oberhalb zwischen den Augenbrauen

7. Kronenchakra - Selbst-Bewusstheit

Das Kronenchakra verbindet uns mit dem universellen Sein. Hier werden wir uns unseres wahren Selbst bewusst. Einheitsbewusstsein und höchste Vollendung sind die Gaben eines geöffneten Kronenchakras. Ort: am höchsten Punkt des Kopfes

Durch bestimmte Techniken ist es möglich, die Chakras zu öffnen, zu stimulieren oder zu balancieren, um damit tief greifende Veränderungen im Leben und Erleben zu bewirken.

Das "Chakra-Atem-Clearing – 7 Tore zur Selbstentfaltung" ist ein von mir entwickelter Jahreskurs, bei dem Sie im Laufe eine Jahres alle Chakren durchlaufen und so eine nachhaltige Verbesserung in den wichtigsten Bereichen Ihres Lebens erwirken und auch den Kontakt zu sich selbst maßgeblich vertiefen können.

Mehr dazu erfahren Sie in meinem Video: Chakra-Atem-Clearing – 7 Tore zur Selbstentfaltung . Die genauen Termine finden Sie hier.